4   +   4   =  

Mit dem Justfog P16A Kit* wird die nächste E-Zigarette für Einsteiger getestet. Preislich spielt sie in einer ähnlichen Liga wie die Innokin Endura T20-S welche wir ja schon getestet, und für gut befunden haben. Ob die Justfog ebenso gelungen ist werden wir jetzt klären.

Auch diesmal handelt es sich um ein MTL-Gerät. Man hat also das gleiche Zugverhalten wie bei einer Zigarette. Dies ist vor allem für alle Umsteiger von Glimmstängeln wichtig. Zumindest meiner Meinung nach.

Lieferumfang

Zum Lieferumfang gehören neben der Bedienungsanleitung natürlich der Akkuträger (J-Easy3*) sowie der Verdampferkopf P16A mitsamt 1,6 Ohm Coil. Ein Ladekabel sucht man vergebens. Das mag für die meisten kein Problem darstellen, aber dieser Sparzwang erschließt sich mir nicht wirklich. Zwar haben viele ein Micro-USB Ladekabel zuhause, aber es ist trotzdem schön ein eigenes für die E-Zigarette zu haben.

Akkuträger

Der J-Easy3 Akkuträger hat eine Kapazität von 900mAh. Durch die gummierte Oberfläche liegt er wirklich gut in der Hand. Und das obwohl er nur 32.3g wiegt. Durch das geringe Gewicht eignet er sich natürlich bestens als Dampfe für unterwegs. Die Leistung kann am Akkuträger auf 3 Stufen reguliert werden (3,8 – 4,2 Volt). Über dem Feuertaster befindet sich eine LED die in 3 Farben die Akkukapazität anzeigt:

  • Weiß: 60-100% Leistung
  • Blau: 20-60% Leistung
  • Rot: 0-20% Leistung

Während des Ladevorgangs zeigen diese Farben auch den aktuellen Ladezustand an.

Durch das 510er Gewinde lassen sich auch andere Verdampfer auf dem Akkuträger verwenden. Dieses müssen allerdings von der Leistung her kompatibel sein.

Sicherheit

Die Sicherheit ist bei der Justfog P16A auf jeden Fall gewährleistet. Der Akku verfügt über die folgenden Schutzmechanismen:

  • Kurzschlussschutz
  • Überhitzungsschutz
  • Überladungsschutz
  • Tiefentladungsschutz
  • Überspannungsschutz

Verdampfer

Kommen wir nun zum P16A Verdampfer. Es handelt sich um ein Bottom-Fill Gerät. Das heißt, dass das Liquid nicht von oben, sondern von unten eingefüllt wird. Dazu muss beinahe der ganze Verdampfer abgeschraubt werden muss. Ich finde das immer ein bisschen umständlicher als bei Top-Fill Geräten. Außerdem finde ich es unterwegs ein teilweise komplizierter, vor allem wenn man keine Ablagemöglichkeit hat. Aber hier hat bestimmt jeder andere Vorlieben.

Der Verdampfer verfügt des weiteren über eine Airflow-Control. Durch einfaches drehen kann man damit stufenlos den Zugwiderstand einstellen. Ich mag generell einen strafferen Zug. Und dieser lässt sich auch gut darstellen.

Der Tank fasst 1,9ml Liquid. Das mag dem ein oder anderen etwas wenig erscheinen, ist für ein MTL-Gerät meiner Meinung nach aber völlig ausreichend. So kann man auch öfter mal ein anderes Liquid dampfen.

Für den Coil-Wechsel muss der Verdampfer komplett auseinander gebaut werden. Das kann man mögen, muss man aber nicht 😉 Mein Fall ist es nicht, zumal das immer eine ziemliche Sauerei bei mir ist.

Das 510er Gewinde ermöglicht außerdem den Betrieb auf anderen Akkuträgern.

Alltagstauglichkeit

Durch das geringe Gewicht und die kompakte Größe kann man das Justfog P16A Kit wirklich überall hin mitnehmen. Durch die Akkuleistung von 900mAh muss man allerdings ein wenig planen, bzw. ein Ladekabel dabei haben, zumindest wenn man mal länger unterwegs ist oder zu den Vieldampfern gehört. Das Befüllen von unten kann im Alltag allerdings manchmal nerven.

2.5
Bedingt empfehlenswert

Testergebnis

Fazit
Das Justfog P16A Kit ist ein solides gerät für Einsteiger oder alle die eine Ersatz E Zigarette suchen. Allerdings ist die Handhabung durch die Bottom Fill Methode nicht ganz so einfach. Auch der Coil-Wechsel ist nicht ganz so einfach wie bei anderen Geräten der gleichen bzw. ähnlichen Preisklasse möglich.
Vorteile
Geringe Größe und Gewicht
Airflowcontrol
Günstig
Nachteile
Befüllung von unten
Kein Ladegerät im Lieferumfang
komplizierter Coil-Wechsel
Akkukapazität mit 900mAh relativ gering

*Provisions-Links

Häufig gestellte Fragen

Gibt es unterschiedliche Coils?

Im Lieferumfang befindet sich ein 1,6ohm Coil*. Es sind allerdings auch 1,2ohm Coils* erhältlich.

Welche Farben gibt es?

Das Justfog P16A Kit ist in 4 verschiedenen Farben erhältlich:

  • Schwarz
  • Rot
  • Blau
  • Grün

Wie schaltet man den Akkuträger ein?

Man muss den Akkuträger 4 mal innerhalb von 2 Sekunden drücken um das Gerät ein- bzw. auszuschalten.

Welche Alternativen gibt es?

Die von uns ebenfalls getestete Innokin Endura T20-S bietet sich als Alternative gerade zu an. Allerdings ist diese nicht ganz so kompakt, hat dafür aber auch ein bisschen mehr Akkuleistung (1500mAh)

 

Was sind deine Erfahrungen mit dem Justfog P16A Kit? Schreib es gerne in die Kommentare.